Scroll to top
© 2021 Assekurata Rating-Agentur GmbH

Absicherung im Pflegefall: Mit der Pflegezusatzversicherung von der Teil- zur Vollkasko 2021

Datum
26.04.2021

Titel
Absicherung im Pflegefall: Mit der Pflegezusatzversicherung von der Teil- zur Vollkasko 2021

Inhalt

Zum Jahreswechsel mussten zahlreiche Anbieter die Beiträge in der Pflegezusatzversicherung erhöhen – sowohl im Bestand als auch im Neugeschäft. Hiervon waren auch vermeintliche Top-Produkte betroffen, die in gängigen Vergleichstests auf den obersten Plätzen rangieren. Dies sorgt für Unmut und Unsicherheit auf Seiten der Verbraucher hinsichtlich der Bezahlbarkeit der Prämien (im Alter) und der getroffenen Anbieterauswahl.

Aktuelle Daten des Allensbach-Instituts aus dem Januar dieses Jahres zeigen sogar, dass Verbraucher den Beitrag für eine gute Absicherung im Pflegefall mittlerweile deutlich höher einschätzen als noch 2019. Gleichzeitig zeigt sich eine höhere Zahlungsbereitschaft. Wollten die Befragten 2019 monatlich noch höchstens 77 Euro für eine Pflegezusatzversicherung
bezahlen, sind es nun 98 Euro.

Aufgrund dieser Entwicklungen haben wir unsere Vorjahresstudie aktualisiert. Dabei stellen wir zunächst einmal die verschiedenen Produktlösungen und ihre individuellen Besonderheiten vor. Hierbei erläutern wir auch, worauf der Kunde beim Abschluss einer Pflegezusatzversicherung achten sollte, damit diese auch im eventuellen Pflegefall, der in aller Regel erst Jahrzehnte später auftritt, noch bedarfsgerecht ist. Darüber hinaus ermitteln wir anhand von Rechenbeispielen, welche monatlichen Beiträge vonnöten wären, um die derzeit bestehende Pflegelücke mit Hilfe einer Pflegezusatzversicherung zu schließen.

Gratis – Kaufen