Scroll to top
© 2021 Assekurata Rating-Agentur GmbH

Run-off in der Lebensversicherung 2021 – Empirische Kennzahlenuntersuchung von externen Run-off-Gesellschaften

Datum
16.11.2021

Titel
Run-off in der Lebensversicherung 2021 – Empirische Kennzahlenuntersuchung von externen Run-off-Gesellschaften

 

Inhalt

Mit der Publikation „Run-off in der Lebensversicherung 2021 – Empirische Kennzahlenuntersuchung von externen Run-off-Gesellschaften“ veröffentlicht die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur zum dritten Mal eine Untersuchung zu den Auswirkungen von Run-offs in der Lebensversicherung.

In der Studie hinterfragt Assekurata die Erfolgsparameter dieses Geschäftsmodells anhand betriebswirtschaftlicher Daten und  untersucht, ob sich Kunden bezüglich der Sicherheit ihres (neuen) Vertragspartners Sorgen machen sollten und inwiefern sie auch im (externen) Run-off in gleichem Maße am Unternehmenserfolg beteiligt werden.

Darüber hinaus hat Assekurata auch aus Investorensicht geprüft, inwieweit das Geschäftsmodell „Run-off“ für den Investor profitabel ist und ob es sich als stornoanfällig erweist.

Sie können die Studie (PDF) inklusive einer Kennzahlen-Datei (Excel) bestellen.

 

Nach erfolgtem Zahlungseingang werden wir Ihnen die Datei(en) gerne zusenden.   

 

Studie (PDF)


Die 55-seitige Studie „Run-off in der Lebensversicherung 2021 – Empirische Kennzahlenuntersuchung von externen Run-off-Gesellschaften“ enthält folgende Inhalte:

In Kapitel 2 (Grundlagen) werden zunächst Grundlagen zum Thema Run-off gelegt und mögliche negative Folgen für den Kunden aufgezählt. Anschließend wird die Historie externer Run-offs deutscher Lebensversicherer beschrieben, um die für die Studie relevanten Untersuchungsobjekte zu definieren.

Im zentralen Kapitel 3 (Analyse) wird das Geschäftsmodell der sieben im externen Run-off befindlichen Versicherer Athora Lebensversicherung AG, Entis Lebensversicherung AG, Frankfurter Lebensversicherung AG, Frankfurt Münchener Lebensversicherung AG, Heidelberger Lebensversicherung AG, Proxalto Lebensversicherung AG und Skandia Lebensversicherung AG analysiert. Darüber hinaus wurden die Ergo Lebensversicherung AG und die Victoria Lebensversicherung AG der Vergleichsgruppe hinzugefügt, die sich mit umfangreichen Altbeständen im internen Run-off befinden. Im Zuge der Betrachtung verschiedener Sicherheits- und Ertragskennzahlen sowie der Stornosituation werden die kritischen Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells Run-off unter die Lupe genommen und deren Auswirkungen sowohl aus Kunden- als auch aus Investorensicht untersucht.

Die in den Studientext eingebetteten Hintergrundinformationen (graue Kästen) dienen als zusätzliche Detailerläuterungen zu den rechtlichen, politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sowie als Anhaltspunkte zur sachgerechten Einordnung der Ergebnisse.

Der Anhang umfasst ein Abkürzungsverzeichnis sowie die für die verschiedenen Kennzahlen in den Abbildungen verwendeten Unternehmensdaten.

 

Anhang: Kennzahlen (Excel)


Gemeinsam mit der Studie erhalten Sie die wesentlichen in der Studie verwendeten Einzeldaten als absolute Werte in Form einer Excel-Datei. Hiermit können Sie individuelle Auswertungen zu den Analysen auf Einzelunternehmensebene vornehmen. Dabei handelt es sich um folgende Daten der acht untersuchten Run-off-Gesellschaften für die Geschäftsjahre 2011 bis 2020:

 

  • HGB-Daten
    • Gebuchte Bruttoprämien
      • davon: Prämien für fondsgebundene Versicherungen (FLV)
    • Anzahl Verträge Hauptversicherungen
    • Beitragssumme Neugeschäft
    • Zugang laufende Prämien (eingelöste Versicherungsscheine)
    • Mittlerer Bestand an laufenden Jahresprämien
    • Vorzeitiger Abgang der laufenden Jahresprämien
    •  Rohüberschuss
      • davon: Anteil VU (Jahresüberschuss + abgeführte Gewinne)
      • davon: Anteil VN (Direktgutschrift + RfB-Zuführung)
    • Kapitalanlageergebnis
    • Ordentliches Kapitalanlageergebnis
    • Mittlerer Kapitalanlagebestand zu Buchwerten
    • Abschlussaufwendungen
    • Verwaltungsaufwendungen
    • Deckungsrückstellung brutto (ohne FLV)
    • Bestand Zinszusatzreserve (ZZR)
    • Stille Reserven/Lasten gesamt
    • Eigenkapital
    • Aussetehende Einlagen
    • Nachrangige Verbindlichkeiten und Genussrechtkapital
    • freie RfB
    • Schlussüberschussanteilsfonds
    • Aktionärsausschüttung
  • MindZV-Daten (ab 2014)
    • Kapitalerträge
    • Risikoergebnis
    • Übriges Ergebnis
    • Rechnungszins
    • Zuführung zur RfB
    • Direktgutschrift
  • Kennzahlen (in %)
    • SCR-Quote (Aufsicht) (ab 2016)
    • SCR-Quote (Basis) (ab 2016)
    • Sicherheitsmittelquote
    • Rohüberschussquote
    • Return on Revenue
    • Return on Equity
    • Abschlusskostenquote
    • Verwaltungskostenquote
    • Nominale Nettoverzinsung
    • Laufende Durchschnittsverzinsung
    • Aktionärsausschüttung in % Eigenkapital
    • Ausschüttungsquote an VN
    • Ausschüttungsquote an VN (inkl. Rechnungszins)
    • Stornoquote (nach lfd. Prämien)
879,00€ – Kaufen exklusive 7% Mwst.