Scroll to top
© 2021 - 2022 Assekurata Rating-Agentur GmbH

Finanzkraft in der Berufsunfähigkeitsversicherung – Relevante Einflussfaktoren erkennen, messen und bewerten

Datum
24.02.2016

Titel
Marktausblick zur Lebensversicherung 2021/2022

Inhalt

In der Publikation „Finanzkraft in der Berufsunfähigkeitsversicherung – Relevante Einflussfaktoren erkennen, messen und bewerten“ geht die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur der Frage nach, inwieweit sich die Zinsmisere im klassischen Lebensversicherungsgeschäft auch auf die Berufsunfähigkeitsversicherung auswirken könnte. Die nach dem Lebensversicherungsreformgesetz geänderte Mindestzuführungsverordnung (MindZV) spielt hierbei eine große Rolle.

In der Studie stellt Assekurata die Wirkungszusammenhänge im Detail dar und analysiert dabei eine Vielzahl von Kennzahlen zur Finanzkraft der Lebensversicherer auf Einzelunternehmensebene. Hierbei beziehen die Analysten auch neue Kennzahlen mit ein, die durch die Angaben zur Beteiligung der Versicherten an den Erträgen gemäß § 11 MindZV erstmals darstellbar sind. Sie ermöglichen insbesondere eine Gegenüberstellung der gesamten Ertragspotenziale mit den bestehenden Rechnungszinsanforderungen.

Hier können Sie die Studie bestellen.

Nach erfolgtem Zahlungseingang werden wir Ihnen die Datei zusenden. 

Studie (PDF)


In der 51-seitigen Studie „Finanzkraft in der Berufsunfähigkeitsversicherung – Relevante Einflussfaktoren erkennen, messen und bewerten“ finden Sie folgende ausführliche Auswertungen und detaillierte Analysen:

  • BU-Absicherung – Eine komplexe Entscheidung

 

    • Bedeutung der Finanzkraft für die BU-Versicherung
      • Begriffsabgrenzungen
      • Kennzahlen und ihre Aussage
      • Ertragslage in der BU-Versicherung
      • Mindestzuführungsverordnung

       

 

 

  • Finanzkraft der Lebensversicherer und potenzielles Rückschlagpotenzial für das BU-Geschäft
    • Garantiezinsverpflichtungen
    • Zinszusatzreserve
    • Kapitalanlage
    • Ertragslage
    • Rückschlagpotenzial auf das BU-Geschäft